Heilpraktikerin Anne Bietz

Infusionstherapie

Warum Infusionen?

Die Gabe von Medikamenten, Mineralien, Vitaminen, Mikronährstoffen und vielen anderen Substanzen mittels Infusion kann einen nicht zu unterschätzenden Vorteil gegenüber der oralen Einnahme darstellen. Oral eingenommene Stoffe passieren den Magen und den Darm, um dann in der Leber verstoffwechselt zu werden. Ist dieser Weg gestört oder funktionieren Darm, Magen und Leber oder nur eines dieser Organe nicht richtig, gelangen lebenswichtige Stoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente nicht oder nur in geringen Mengen in den Organismus.

Ebenso kann die Gabe per Infusion eine Art "Anschubtherapie" sein, um auch bei einer gestörten Darmflora eine schnellere Verbesserung der Beschwerden zu erreichen. Auch kann mit viel größeren Mengen an Vitaminen und Mineralien gearbeitet werden als bei der oralen Gabe dieser Stoffe.


Infusionstherapien

Ich biete Ihnen zahlreiche Infusionstherapien im Rahmen verschiedener Therapieansätze. Diese Infusionen werden individuell für Sie, gegebenenfalls nach Laboranalyse, in der Apotheke hergestellt. Sie eignen sich z.B. zur Regeneration, zum Aufbau und zur Vitalisierung, nach längerer Krankheit, um wieder auf die Beine zu kommen, im Rahmen der Burnout-Behandlung, zum schnellen Ausgleich von Mikro-und Makronährstoffmängeln und im Rahmen der biologischen Krebstherapie. Auch präventiv, z.B. zu Beginn und im Verlauf von Erkältungszeiten, aber auch bei akuten Infekten und bei Blasenentzündung können diese Infusionen das Immunsystem stärken.
So können z.B. hochdosierte Gaben von Vitamin C besonders bei Immunschwäche, Infekten und vielen anderen Indikationen helfen.

Andere Vitamine, besonders aus der Gruppe der B-Vitamine, lassen sich hoch effektiv per Infusion oder Injektion verabreichen. Auch im Rahmen der Cellsymbiosistherapie® erweisen sich Infusionen mit unterschiedlichen Mikronährstoffen als sehr wirksam.

Chelatbildner zur Ausleitung verschiedenener toxischer Metalle werden bei der Chelattherapie ebenfalls per Infusion gegeben.

Bei Erkrankungen wie Angststörungen, depressiven Störungen, Konzentrationsstörungen und Schlaflosigkeit kann die Infusionstherapie, z.B. mit Aminosäuren, ein hilfreicher Begleiter z.B. der Psychotherapie sein, da bei diesen Erkrankungen auch häufig Stoffwechselstörungen und Störungen in der Hormonsteuerung (z.B. in der Nebenniere oder der Schilddrüse) eine Rolle spielen.

Infusionen mit a-Liponsäure, ein sehr starkes Antioxidans, können im Körper dafür sorgen, dass Zellschädigungen durch freie Radikale verhindert werden, die unter anderem für den Alterungsprozess verantwortlich sind. Seit langem wird die a-Liponsäure bei diabetischer Polyneuropathie mit Erfolg eingesetzt, bei der Nervenzellen, besonders in Armen und Beinen, langsam zerstört werden. A-Liponsäure kann diesen Prozess hemmen. Da a-Liponsäure die Blut-Hirnschranke passieren kann, kann sie durch die Unschädlichmachung freier Radikale die Gedächtnis- und Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern.

Praxis für
Naturheilkundliche Medizin

Anne Bietz
(Praxisgemeinschaft Wittichstraße)

Wittichstraße 4
64295 Darmstadt

Telefon: 06151 2766534
Fax: 06151 2766535

Mail: info[at]praxis-bietz.de